Auf der Blumenagenda: Frühlingsblumen

Frühlingsblumen stehen im März im Blumenkalender

Der Frühling steht vor der Türe. Dies ist die optimale Gelegenheit, ihn nicht nur mit einer, sondern gleich mit drei Frühlingsblumen im Blumenkalender zu feiern: Ranunkel, Anemone und Leucospermum.

Die Herkunft von Ranunkel, Anemone und Leucospermum
Ursprünglich kommt die Ranunkel aus dem fernen Mittelasien. Über allerlei Umwege landete die Blume letztlich auch in Europa, wo sie ihren offiziellen Namen bekam: Ranunculus. In Südeuropa und Asien stand die Wiege der Anemone. Die südafrikanische Leucospermum wuchs ursprünglich an den felsigen Hängen der Küsten im Südwesten des Kaps der Guten Hoffnung.

Farben und Formen
Die Ranunkel gibt es in Weiß, Gelb, Orange, Rosa, Rot und Dunkelviolett. Die ursprünglich orangefarbene Leucospermum ist heute auch in Ockergelb, Zitronengelb und einer rötlichen Farbe erhältlich. Anemonen sind lieferbar in Weiß, Rosa, Rot bis zu Dunkelviolett und Blau. Es gibt ungefähr 120 Sorten, manche haben eine einzige Reihe von Blütenblättern, andere haben mehr.

Symbolik der Frühlingsblumen
Die Frühlingsblumen Ranunkel, Anemone und Leucospermum stecken voller Symbolik. Von Stolz und Eitelkeit bis hin zu Erwartung, Fürsorglichkeit und Ehrlichkeit. Es gibt also genug Möglichkeiten, jemanden mit diesen Blumen zu überraschen.

 

Quelle: Blumenbüro Holland – www.blumenbuero.de